Suche

Close

Kontakt

Hallo

5G im Handel 4.0: was wird es bringen? - 4SELLERS Blog

5G: Was bringt es für den Handel 4.0?

Aktuell streiten sich die großen Kommunikations-Konzerne in Deutschland um die 41 Frequenzblöcke der neuen 5G-Technologie. Bei der aktuellen Versteigerung der neuen Mobilfunktechnik geht es um viel Geld – und ein großes Geschäft. Immerhin verspricht der neue Standard Geschwindigkeiten, die bis zu zehn Mal so hoch sind, wie beim aktuellen Primus LTE, beziehungsweise 4G. Vor allem für das autonome Fahren und die voranschreitende Digitalisierung legt es damit den Grundstein für weitere technische Entwicklungen. Doch was bringt 5G im unmittelbaren Alltag für Händler?


Aktuell rechnen Anbieter damit, dass 5G vor allem noch mehr Menschen in die digitale Zeit bringen wird. Pro Mobilfunkzelle könnten 100 Mal mehr Nutzer als bisher mit schnellen Internet ausgestattet werden. Wenn also in einem Funkbereich aktuell 100 Menschen surfen, könnten es mit 5G in Zukunft bis zu 10.000 sein. Und auch wenn 2019 ein Großteil der Deutschen inzwischen digital bewandert sind, vergrößert die Technologie noch einmal den möglichen Markt für Onlinehändler. 

Auch Werbung wird sich verändern


Für Händler steigt mit immer mehr Nutzern mit Highspeed-Anschlüssen jedoch nicht nur die theoretische Anzahl möglicher Kunden. Sondern auch die Werbemöglichkeiten verändern sich mit den gewaltigen Geschwindigkeiten. Bisher begrenzten vor allem Dateigrößen die mobilen Einkaufswelten. Diese könnten nun ziemlich schnell zusammenfallen und für Händler und Kunden neue Horizonte erschließen. Zum Beispiel wäre es möglich interessierten Käufern Waren per Live-Präsentation via VR-Brille zu zeigen oder aber mit extrem hochauflösenden Videos zu arbeiten. Studien zeigen, dass vor allem Ladezeiten ein Conversion-Hemmer sind. Mit 5G werden neue Inhalte verfügbar, die ohne Verzögerung zur Verfügung stehen.


Aus Sicht des Handels sind das gute Nachrichten, die jedoch auch mit neuen Herausforderungen verbunden sind. Immerhin wird der erwartbare Anstieg des mobile Commerce auch moderne technische Lösungen von Seiten der Händler erfordern.Aktuell nutzen nur wenige Shops wirklich die Möglichkeiten unserer Zeit und schon jetzt ist klar, dass sich der technische Wandel noch weiter beschleunigen wird. Immerhin verhält sich der Fortschritt nicht linear, er ist also nur schwer planbar. Das Aufkommen neuer Technologien legt den Grundstein für weitere Technologien, die sich gleichzeitig und in alle Richtungen entwickeln. Wer weiß, ob nicht in ein paar Jahren Pakete direkt aus dem Lager per Drohne zum Kunden gebracht werden und der Einkauf komplett digital via VR abgewickelt wird? Wer die Trends von morgen verpasst, verliert den Anschluss.


Die Versteigerungen der 5G-Netze werden noch Wochen in Anspruch nehmen. Am Ende werden auch diesmal wieder mehrere Milliarden umgesetzt werden. Bereits 2015 wurden für die 4G-Frequenzen gut 5,1 Milliarden Euro eingenommen. Für die UMTS-Frequenzen im Jahr 2000 konnte die Bundesnetzagentur sogar 50 Milliarden Euro erwirtschaften. Das Geld aus der 5G-Versteigerung soll laut Bundesregierung in den Ausbau digitaler Netze in Deutschland reinvestiert werden. Ein Großteil des Geldes fließt dabei in Förderprojekte der öffentlichen Hand, zum Beispiel für den Breitbandausbau in ländlichen Regionen.

(*)Bildquellen: www.pixabay.com
 

Veröffentlicht am: 22.03.2019
Von Wolfgang Holzhauser