Suche

Close

Kontakt

Hallo

Aktualisieren oder Abwarten?

Was bringen Upgrades?
retrocool vs. visionone

Technologie entwickelt sich mit einem rasanten Tempo. Um mit unserer digitalen Welt Schritt zu halten ist es daher wichtig, dass sich moderne Software ebenfalls weiterentwickelt. Möglich wird das durch regelmäßige Upgrades, welche die Türen öffnen für neue Lösungen, Schnittstellen und Innovationen.

Was bringen Upgrades? retrocool vs visionone 

Doch wann sollten Händler wirklich Upgraden und was passiert, wenn sie darauf verzichten? Wir haben zwei eigentlich identische Unternehmen verglichen, die im E-Commerce tätig sind. Der einzige Unterschied: retrocool verzichtet auf regelmäßige Upgrades, visionone dagegen bringt das System immer wieder auf den neusten Stand.

Gute Gründe für ein Upgrade:

 

Kosten sparen

Veraltete Software wird nicht mehr im normalen Update- und Patchzyklus versorgt, sondern benötigt individuelle Anpassungen. Dadurch wird die Betreuung und Wartung mit den Jahren immer aufwändiger und damit auch kostspieliger. Im Schnitt steigen so die Wartungskosten pro Jahr um mehr als 50 Prozent an.

Flexibilität durch neue Technologien

Ohne relevante Updates wird es immer schwieriger Ihr System mit neuen Features und Funktionen auszurüsten, ohne dabei bestehende Installationen zu beeinträchtigen. Dadurch verlieren Sie ohne regelmäßige Updates den Anschluss und können viele Neuentwicklungen, die den Alltag erleichtern, immer weniger einsetzen.

Sicher auch gegenüber Drittanbietern

Umso älter Software wird, desto komplizierter wird es, nötige Anpassungen im System vorzunehmen. Egal ob neue Gesetze, Regelungen oder Änderungen von Drittanbietern es nötig machen. Nur ein aktuelles System garantiert die Sicherheit auch auf externe Veränderungen schnell und effektiv reagieren zu können.

Aktuelles System - viele Möglichkeiten und Potentiale:

Unternehmen im Alltag
retrocool und visionone

Wo ist mein Paket? Die Ansprüche der Kunden steigen und Onlinehändler stehen vor der Herausforderung im Kundendienst immer agiler und schneller zu reagieren. Gleichzeitig bringen neue gesetzliche Anforderungen Änderungen mit sich, die viele Zahlungsanbieter dazu bewegen ihre Schnittstellen neu aufzustellen, um Datenschutz und Datensicherheit zu gewährleisten. Das bedeutet jedoch, dass bestehende APIs überarbeitet oder sogar ersetzt werden müssen. Händler müssen jetzt reagieren, um Umsatzeinbußen zu vermeiden und auch weiterhin erfolgreich auf dem Markt zu agieren.

retrocool

retrocool hat die letzten Upgrades ausgelassen und das eigene System ist inzwischen in der Oldtimer-Wartung angekommen. Dadurch entstehen laufend höhere Kosten, da serienmäßig keine neuen Updates und neue Versionen mehr ausgerollt werden. Um den Ansprüchen der Kunden auch weiter zu genügen, sollen neue Erweiterungen und Lösungen eingeführt und integriert werden. Durch die inzwischen veraltete Software ist das jedoch nur sehr schwierig oder teilweise sogar gar nicht möglich. Zudem entsteht Druck dadurch, dass ein wichtiger Zahlungsanbieter für die GmbH seine alte Schnittstelle abgekündigt hat, es drohen Umsatzverluste und viele unzufriedene Kunden.

visionone

visionone ist mit ihrem System auf dem neusten Stand. Dadurch wird es möglich aktuellste Technologien einzubinden und zu ergänzen. Dadurch verbessert sich die Qualität in der Logistik, im Kundensupport und neue Marktplätze bieten spannende Chancen und Möglichkeiten. Kunden freuen sich über schnellere und bessere Antworten auf für sie wichtige Fragen, die Mitarbeiter sind glücklich mit der perfekten Usability und über neuen Spielraum für ihre eigene Kreativität. Eine neue Schnittstelle der angebundenen Zahlungsanbieter bleibt eine Randnotiz, da eine aktualisierte Version rechtzeitig zur Verfügung steht und einfach eingebunden wird.


Rundum gut betreut

Ihr Upgrade zusammen
mit den 4SELLERS Experten

Bei allen Updates mit 4SELLERS haben Sie die Garantie, dass Ihr System für die Zukunft und die Herausforderungen im E-Commerce optimal gerüstet ist. Unsere Experten begleiten Sie bei jedem Schritt und führen Sie durch alle Anpassungen und Änderungen, die mit einem Upgrade einhergehen.

Gleichzeitig achten wir darauf, dass Ihre bereits existierenden individuellen Anpassungen und Änderungen fehlerfrei in die neuen Versionen übernommen wird. Ihr Tagesgeschäft wird davon jedoch nicht beeinflusst und alle Änderungen werden erst in den Live-Betrieb übernommen, wenn das System ausgiebig getestet wurde.

So läuft ein Upgrade ab!

 

Phase 1

Konzeptionierung

  • Überprüfung der System-Infrastruktur
  • Erstellung des Upgrade-Lastenheftes

Phase 2

Planung

  • Einplanung bei 4SELLERS nach Beauftragung
  • Keine neuen Anpassungen im ERP (Code Freeze)
  • Zusendung des Einplanungskorridors, Übersicht der Tätigkeiten, Termine bis zum Go-Live und Kommunikation der zuständigen Ansprechpartnern

Phase 3

Umsetzung

  • Upgrade der System-Infrastruktur
  • Testbetrieb der neuen Sage 100 auf separaten Servern
  • Tests durch 4SELLERS und Kunde
  • Vereinbarung des Go-Live Termins
  • Finaler Datenbank-Umzug mit aktuellsten Daten

> Go-Live und Nachbetreuungsphase

4SELLERS Upgrades - Immer aktuell

Nähere Informationen
anfordern!

Ihr 4SELLERS Kundenbetreuer kommt mit weiteren Informationen gerne auf Sie zu.

Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte auch gerne telefonisch an unsere Kundenbetreuung.

Tamara Zimmer
Accountmanagement