Suche

Close

Kontakt

Hallo

Ausbildung

Praktikant Lukas
bei 4SELLERS

Als Praktikant bei 4SELLERS hat Lukas Liepert alle Abteilungen und Stationen eines Arbeitslebens im Schnelldurchlauf erlebt. Er lernte das Programmieren, half bei der Installation von Geräten und Maschinen, begleitete die interne Organisation und lernte im Marketing, dass Werbung nicht gleich Werbung ist. In diesem Blogbeitrag hält er seine Erfahrungen der vergangenen Wochen fest.

 

Die IT-Abteilung

Meine erste Abteilung bei 4SELLERS war die IT-Abteilung, kurz IT-Intern. Zum Aufgabenbereich dieser Stelle gehört alles was mit der Technik des Unternehmens, beziehungsweise mit dem Standort Rain am Lech zu tun hat. Dort habe ich mich als erstes mit der Funktionsweise von Servern, VMs und des W-Lans auseinandergesetzt. Zu meinen Aufgaben gehörte unter anderem das Einrichten von Working-Stations, Laptops und Smartphones. Beispielweise benötigt man für das Einrichten eines Arbeitsplatzes mehr als nur einen Rechner. Zuerst muss man sich im Klaren sein, wohin und für wen der Arbeitsplatz schlussendlich ist. Eine andere Aufgabe ist, sämtliche Monitore, Mäuse, Tastaturen, Docking-Stations, Festplatten, Telefone und Headsets zu inventarisieren. Während der Zeit bei IT-Intern wurde mir der Fokus auf Preplaning (engl. für Vorausplanung) und Präzision bewusst. Mit guter Vorbereitung ist die Arbeit schon zur Hälfte erledigt.

Auch bei der Vorbereitung auf das Sommerfest war Lukas dabei

Bei den Entwicklern

Station zwei ist die Entwicklung. Die Tätigkeiten dieser Abteilung befassen sich sowohl mit der Verwaltung der verschiedenen Module von 4SELLERS (zum Beispiel Amazon, Ebay oder Allyouneed) sowie mit der Fehlerbehebung und Aktualisierung der oben genannten Plattformen. In der Entwicklung habe ich unter anderem den Umgang mit Visual Studio, „Sphero 2.0“ und ein bisschen HTML gelernt. Das Kennenlernen von Visual Studio/C# war für mich, da ich noch keine Programmiererfahrungen hatte, relativ schwer, wurde nach einiger Eingewöhnungszeit aber immer leichter. Mitgenommen aus den zwei Wochen bei der Entwicklung habe ich, dass es vor allem in der heutigen technisierten Welt auf Genauigkeit und Effizienz bei der Arbeit mit Computern und Daten ankommt.

 

Die Systemintegration

Nummer drei auf der Liste der Abteilungen war die Systemintegration. Diese beschäftigt sich mit der Überwachung der Webshops per Monitoring, um das Einbauen von Servern im Rechenzentrum und das Erstellen von Server-Backups. Zu meinen Tätigkeiten gehörten der Umgang mit dem Monitoring System, das Bearbeiten von Media-Servern und ein Besuch im Rechenzentrum Nürnberg. Der Besuch im Rechenzentrum (kurz RZ) war eines der spannendsten Erlebnisse, während meiner Zeit bei 4SELLERS. Im RZ angekommen durften wir zwischen den Kalt- und Warmgängen (Im Kalt-Gang wird die Luft für die Server angezogen, im Warm-Gang wird sie ausgestoßen) umherlaufen um Server einzubauen und Festplatten zu tauschen. Dank der Arbeit mit dem Monitoring System habe ich gelernt, dass auch der kleinste Fehler ein Chaos auslösen kann. Sogfalt ist hier besonders wichtig!

 

Im Team Organisation

Die Zeit verging vor allem gegen Ende meines Praktikums wie im Flug. Zwei der insgesamt acht Wochen meiner Zeit bei 4SELLERS verbrachte ich in jener Abteilung welche sich Organisation/Vertriebsinnendienst nennt. Die Aufgaben dieser Abteilung sind das Erstellen von Angeboten, Verteilen der Post und die Inventarisierung von Möbeln. Meine Aufgaben in der Orga/VI (kurz für Organisation/Vertriebsinnendienst) bestand aus der Inventarisierung von Möbeln und Bürozubehör, dem Sortieren und Ablegen von Belegen, dem Wareneingang und der Annahme und Verteilung der Post, dem Bearbeiten von Kundenreklamationen und dem Herrichten und Aufräumen von Besprechungsräumen. Letzteres habe ich oft und gerne gemacht. Nicht nur müssen hier die Getränke samt Kühl-Akkus in den Besprechungsraum gebracht, Gläser an den Tisch gestellt und die Stühle für die nächste Besprechung hergerichtet werden. Zudem gilt es stets ein Auge darauf zu haben, ob genug Blöcke, Kugelschreiber und Snacks in den Schalen für Gäste und Mitarbeiter sind. In dieser Woche habe ich gelernt, dass das Arbeiten im Team sehr wichtig ist.

Bei 4SELLERS sind Praktikanten nicht da um Kaffee zu holen

Im Marketing und Produktmanagement

Die letzte Abteilung meines Praktikums war das Marketing. In der zurecht Kreativ- und Bastelecke genannten Abteilung durfte ich mich mit den letzten Planungen für das Tropical BBQ Sommerfest und mit dem Schreiben dieses Blogeintrags beschäftigen. Im Marketing vertritt sich die Firma in erster Linie nach außen, gegenüber potenziellen Neukunden, aber auch gegenüber den Bestandskunden. Dies wird zum einen mit der Teilnahme an Messen oder Veranstaltungen wie dem Augsburger Firmenlauf getan, zum anderen aber auch mit der Gestaltung und Aufbereitung von Broschüren, Blogs, der Kommunikation in den Sozialen Medien, durch E-Mails und, in der heutigen Zeit schwer vorstellbar, mit Briefen. Vor allem bei den Planungen für das Sommerfest war ich sehr eingespannt.

Ein weiterer Teil in welchen ich während meines Praktikums eingewiesen wurde, ist das Produktmanagement. Dies gilt als Schnittstelle zwischen Kunden, der Entwicklung, dem Vertriebsinnendienst und dem Marketing. Das Herzstück des Produktmanagements ist der Wunsch der Kunden nach neuen und kreativen Lösungen für aktuelle Themen. Es muss also analysiert, abgewogen und bewertet werden wie und mit welchen Mitteln neue Produkte und Angebote für Kunden entwickelt werden.

Mitgenommen aus der Woche hier, habe ich, dass sich viele Probleme durch kreatives Denken lösen lassen. Oft wird das Marketing unterschätzt, doch wird gerade hier viel Grundsatzarbeit geleistet, die dem Unternehmen seine Außenwirkung verpasst.

 

Zusammenfassung

Ich hatte ein tolle Zeit hier bei 4SELLERS. Die Kollegen und Kolleginnen waren immer freundlich und höflich, auch dank der vielfältigen und abwechslungsreichen Aufgaben habe ich meine Zeit hier in Rain am Lech sehr genossen. Für die Schüler und Schülerinnen die diesen Text lesen, kann ich ein Praktikum bei 4SELLERS nur empfehlen. Man gewinnt viel Erfahrung und es macht jeden Tag Spaß! Bewerbt euch!

Veröffentlicht am: 26.07.2017
Von Lukas Liepert